Das Rüstfahrzeug rückt laut Alarm und Ausrückeordnung bei Brandeinsätzen als drittes Fahrzeug und bei Verkehrsunfällen meist als zweites oder drittes Fahrzeug aus, wobei das Rüstfahrzeug bei Technischen Einsätzen Bergungen und Sicherungen mit der Einbauseilwinde durchführt.
Bei Brandeinsätzen findet das Fahrzeug vorwiegend zur Errichtung von Saugstellen und zur Sicherstellung einer Zubringleitung mit dem Schlauchwagen Verwendung. Das Rüstfahrzeug stellt einen unersätzlichen Bestandteil des Fuhrparkes, da es auch in unwegsamen Gelände eingesetzt werden kann.

Baujahr:

1980

Taktische Bezeichnung:

LLFA

Funkrufname:

RÜST Neukirchen

KW/PS:

93/130

Einbauseilwinde:

Zugkraft 50kn

Höchstzulässiges Gesamtgewicht:

7490 kg.

Besatzung:

1:8

Aufbau:

Fa. Marte


Auszug aus dem Beladeplan:
Schiebeleiter 3tlg.
diverse Anschlagmittel
Schanzwerkzeug
Greifzug 3kn
Tragkraftspritze Rosenbauer Fox
Motorseilwinde
Stromerzeuger