Wählt man den Notruf 122 so landet man in der Landes Alarm- und Warnzentrale, kurz LAWZ in Salzburg. Von dort aus werden alle freiwilligen Feuerwehren im Land Salzburg alarmiert und koordiniert. Jeder Bezirk verfügt zusätzlich über eine Bezirks Alarm- und Warnzentrale (BAWZ), die bei regionalen Großereignissen wie Großbränden oder Hochwasserlagen besetzt wird um die LAWZ zu entlasten und das Ereignis regional koordinieren und dokumentieren zu können.

Die Alarmierung der Feuerwehr Neukirchen erfolgt, je nach Einsatzart entweder “still”, also nur mittels SMS und Rufempfänger oder mittels Sirene, Rufempfänger und SMS. Ein landläufiges Gerücht, dass eine unterschiedliche Anzahl an Heultönen die Einsatzart beschreibt, ist schlichtweg falsch. Im Falle eines Sirenenalarms ertönen drei Heultöne in einem Abstand von 15 Sekunden, egal für welche Einsatzart. Einzige Ausnahme ist der jährlich erprobte Zivilschutzalarm. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: http://www.zivilschutzverband.at/

Wann eine Feuerwehr “still” oder mittels Sirene alarmiert wird, folgt einem strengen Alarmplan. In diesem Alarmplan ist auch festgelegt, welche Fahrzeuge der Nachbarfeuerwehren für höhere Alarmstufen alarmiert werden sollen.

Die Feuerwehr Neukirchen verfügt über folgende Alarmierungsmethoden.:

.

 Sirene (Im Bild die Sirenensteuerung)

sirenensteuerung

 

Rufempfänger (Piepser)  “Swissphone Res.Q.”

swissphone

.

 SMS mittels blaulichtsms.net