Unwettereinsätze

Um 19:16 wurde die Feuerwehr Neukirchen zu einem umgestürzten Baum im Bereich Dürnbachau alarmiert. Dieser Einsatz war schnell abgearbeitet und es sah nach einem schnellen Einsatzende aus. Nachdem die Mannschaft eingerückt war, erfolgten jedoch weitere Alarmierungen im Minutentakt. KOMMANDO Neukirchen rückte in den Ortsteil Rosental aus, RÜSTLÖSCH fuhr eine Einsatzstelle im Ortsteil Trattenbach an und PUMPE Neukirchen arbeitete eine Einsatzstelle am Rossberg ab. Kurz darauf rückte TANK Neukirchen aus und löste RÜSTLÖSCH bei der Einsatzstelle auf der Bundesstrasse ab, während dieser die Kräfte im Ortsteil Trattenbach verstärkte (hier waren es mittlerweile vier Einsatzstellen).

Aufgrund der massiven Niederschläge und einhergehenden Schadenslagen wurde um 19:40 Sirenenalarm ausgelöst sowie die Feuerwehr Wald nachalarmiert. RÜST Neukirchen sowie die Mitarbeiter des Gemeindebauhofs richteten eine Sandsack-Füllstation in der Schottergrube der Firma Keil ein. Im Bereich Teufelsstein (unterhalb Hieburg) übernahm ein Bagger die weiteren Arbeiten. Die Kameraden der Feuerwehr Wald übernahmen Auspumparbeiten im Ortsteil Trattenbach. Bei der Rosentalschmiede errichteten die Feuerwehrkameraden den mobilen Hochwasserschutz, um ein weiteres Eindringen des Wassers zu verhindern.

Nach einer knappen Stunde entspannte sich die Situation zusehends und die Kameraden der Feuerwehr Wald beendeten ihren Assistenzeinsatz gegen 20:45. Nach und nach rückten auch die Kräfte der FF Neukirchen wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Um 22:15 rückte das letzte Fahrzeug ein. Um 22:30 war der Einsatz beendet.

Insgesamt waren 9 Einsatzstellen abzuarbeiten:
- 3 Einsatzstellen im Ortsteil Trattenbach
- 3 Einsatzstellen im Ortsteil Rosental
- 2 Einsatzstellen Bereich Bundesstrasse Venedigerblick
- 1 Einsatzstelle Rossberg

Einsatzdatum:
 04.08.2017

Einsatzuhrzeit:
 19:16

Einsatzende:
 22:15

Einsatzort:
 Ortsteile Rosental und Trattenbach

Einsatzart:
 TE - Unwettereinsatz

Einsatzfahrzeuge:
 5

Einsatzmannschaftsstärke:
 42

Einsatzleiter:
 OFK HBI Thomas Scheuerer