Hochwassereinsatz

Um 15:58 Uhr alarmierte die LAWZ Salzburg die Feuerwehr Neukirchen zu einem Hochwassereinsatz im Ortsgebiet. Die erste Einsatzstelle war wie bereits am Freitag die B165 im Bereich der Schottergrube Neukirchen. Da die Pegelstände der Salzach und des Obersulzbaches bereits nahe an der Warngrenze waren, wurden in weiterer Folge durch KOMMANDO und PUMPE Neukirchen Kontrollfahrten durchgeführt. Da die Warngrenzen innerhalb kurzer Zeit überschritten waren, wurde der mobile Hochwasserschutz im Bereich der Rosentalschmiede errichtet. Der Pegelstand der Salzach kam dem Gleisbett der Pinzgauer Lokalbahn gefährlich nahe, woraufhin die Sperrung des Bahnverkehrs veranlasst wurde. Gegen 19:30 Uhr entspannte sich die Lage zusehends. Die Hochwassersperren wurden entfernt um um 20:00 Uhr war der Hochwassereinsatz für die Feuerwehr Neukirchen beendet.

UNWETTEREINSATZ Marktberg:
Nachdem der Hochwassereinsatz beendet war, erfolgte die telefonische Verständigung zu einer Verklausung auf dem Marktberg.
Da noch einige Kameraden in der Zeugstätte anwesend waren, rückten Pumpe und Tank Neukirchen
umgehend zum Einsatz aus. Seitens der FF-Neukirchen konnte trotz intensivem Einsatz nur ein Teil der Verklausung in der Bachverrohrung gelöst werden. Die weitere Verklausung muss durch eine Fachfirma
mittels Spezialgerätschaften behoben werden.
Einsatzzeit: 20:32 Uhr – 21:30 Uhr
Mannschaftsstärke: 14 Mann
Fahrzeuge: Pumpe und Tank Neukirchen
Einsatzleiter: OBI Stefan Nill

Einsatzuhrzeit:
 15:58 Uhr

Einsatzdatum:
 06.08.2017

Einsatzende:
 20:00 Uhr

Einsatzort:
 Gemeindegebiet Neukirchen

Einsatzart:
 Hochwassereinsatz

Einsatzfahrzeuge:
 4

Einsatzmannschaftsstärke:
 38

Einsatzleiter:
 HBI Thomas Scheuerer