schwerer Verkehrsunfall – Dürnbachau

In den frühen Morgenstunden des 16.12.16 ereignete sich auf der Gemeindestraße in der Dürnbachau ein schwerer Verkehrsunfall.
Ein Kleinbus kappte eine Straßenlaterne und prallte frontal gegen einen Baum. Ein Taxi bemerkte das Unfallfahrzeug und verständigte die Einsatzkräfte.

Die LAWZ – Salzburg alarmierte die FF-Neukirchen via. Sirene, Rufempfänger u. SMS zum Einsatz sowie die FF-Bramberg mittels Rufempfänger als zweites Hydraulisches Rettungsgerät. Ersten Informationen zufolge war eine Person im Fahrzeug eingeklemmt.

Zunächst war aufgrund der Alarmmeldung sowie lt. Informationen des Disponenten der LAWZ der exakte Einsatzort nicht bekannt.
Rüstlösch und Pumpe Neukirchen fuhren über den Seniorenansitz Neukirchen an, da vermutete wurde, dass sich der Einsatzort in der Nähe des Hotel Hubertus befindet.
Kommando Neukirchen wählte den Anfahrtsweg über die Dürnbachau , wobei Kommando, Rüstlösch und Pumpe Neukirchen nahezu zeitgleich am Einsatzort eintrafen. Letztlich befand sich dieser auf der Gemeindestraße in der Dürnbachau unweit des Seniorenansitz Neukirchen.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte konnten der Taxilenker und eine Mitfahrerin den Unfalllenker über ein Seitenfenster aus dem total zerstörten KFZ befreien. Fahrer und Beifahrertür waren verklemmt, sodass sie von Hand nicht geöffnet werden konnten.
Die “Zweitschere” (Rüstlösch Bramberg) konnte bei der Ausfahrt storniert werden.

Vom Unfalllenker wurden weiters unklare Angaben über einen möglichen Beifahrer gegeben. Somit suchte die FF den angrenzenden Waldbereich in der Nähe der Unfallstelle ab. Ebenso kontrollierte man mittels Wärmebildkamera den Fahrer sowie Beifahrersitz, wonach Entwarnung gegeben werden konnte und von keinem Beifahrer auszugehen war.

Die FF-Neukirchen führte die Berge- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle durch.
Nach erfolgter Bergung des Unfallfahrzeuges durch Rüst Neukirchen kam es im Frontbereich des Wracks zu einer Rauchentwicklung, weshalb mittels Hochdruck vom Rüstlöschfahrzeug die Brandentstehung rasch gelöscht werden konnte. Ein Abklemmen der Batterie war aufgrund der ungünstigen Situation des Fahrzeuges am Baum zuvor unmöglich.

Der Lenker erlitt ersten Infos zufolge Gott sei Dank nur leichte Verletzung und wurde vom Roten Kreuz ins KH-Mittersill eingeliefert.
Der Abtransport des total beschädigten Fahrzeuges erfolgte durch ein Abschleppunternehmen.
Um 06:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

weitere Einsatzkräfte:
+
Feuerwehr Bramberg – 25 Mann (auf Anfahrt storniert)
+ Rotes Kreuz Wald/Pzg. mit 1 Fzg u. 2 Mann/Frau
+ Rotes Kreuz Mittersill mit 1 Fzg. u. 2 Mann
+ Polizei Mittersill mit 1 Fzg. u. 2 Mann/Frau
+ Notärzte Dr. Lerch, Dr. Bogensperger Walter u. Daniela
+ Abschleppunternehmen – Autohaus Obrist

 

Einsatzdatum:
 16.12.2016

Einsatzuhrzeit:
 04:25 Uhr

Einsatzende:
 06:30

Einsatzort:
 Gemeindestraße - Dürnbachau Neukirchen

Einsatzart:
 VU mit eingeklemmter Person

Einsatzmannschaftsstärke:
 30

Einsatzleiter:
 HBI Thomas Scheuerer

Einsatzfahrzeuge:
 4