Nächtliche Suchaktion

Im Seniorenansitz Neukirchen war seit den frühen Abendstunden des 20.04. eine gehbehinderte, ältere Frau abgängig. Nachdem sie bis in die späten Abendstunden vom Personal des SaN nicht auffindbar war, wurde die Dame bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Im Zuge der Vermisstenmeldung wurde durch die Polizei Mittersill die Feuerwehr – und Bergrettung Neukirchen alarmiert.

Im Eingangsbereich des Seniorenansitzes wurde eine Einsatzleitung eingerichtet und zunächst der nähere Umgebungsbereich abgesucht. Da die vermisste Person zur Fortbewegung einen Rollator – eine Gehhilfe – benötigt und demzufolge nur beschränkt mobil ist, wurde das Hauptaugenmerk der Suche auf Wege und befestigte Straßen gelegt.  Nachdem die Frau nicht auszumachen war, musste die Suchaktion ausgeweitet und größer angelegt werden.

großangelegte Suchaktion
In den folgenden Stunden durchsuchten Trupps der Feuerwehr, Bergrettung sowie eine Diensthundepatrouille und Sektorstreife der Polizei nahezu den gesamten Ortskern der Marktgemeinde, sämtliche Wander- und Gehwege, als auch Wiesen und Felder. Die Suchaktion wurde durch planmäßiges Vorgehen mittels Ortsplan durch die Einsatzleitung koordiniert.

Rastersuche
Nachdem die Suchaktion bis 01:30 Uhr ergebnislos verlief, wurde entschieden den Marktbereich östlich des Seniorenansitzes nochmals in ein Suchraster zu untergliedern und abzusuchen. Somit begaben sich die Einsatzkräfte im Rasterverfahren nochmals auf die Suche. Die Koordinierung und Einsatzleitung wurde in die Feuerwehrzeugstätte verlegt.

Bis 02:30 Uhr verlief die Suchaktion ohne Erfolg, wonach der Einsatz unter Rücksprache von Polizei und BH – Zell am See vorerst eingestellt wurde.

guter Ausgang
Am Morgen entdeckte ein Anwohner, die nur sehr schwer ersichtiliche Frau, in einem mit Baumstümpfen und Ästen versehenen, kahlgeschlagenen Waldbereich, östlich des Heizwerkes Neukirchen.
Die Dame wurde vom Roten Kreuz unterkühlt ins KH – nach Mittersill eingeliefert.

Betonenswert erscheint die ausgezeichnete Kooperation und Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzorganisationen beim Sucheinsatz.
Seitens der Feuerwehr danke an die Bergrettung und Polizei hierfür.

weitere Einsatzkräfte:
Bergrettung Neukirchen – 12 Mann
Polizei Mittersill – 2 Fahrzeuge – 4 Beamte – 1 Diensthund
Sprengelarzt Dr. Bogensperger

Autor: (c) HBI Thomas Scheuerer

 

Presseaussendung der Polizei
Suchaktion in Neukirchen a. GrV. (PI Mittersill)

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg

Am 20.04.2011 gegen 23:00 Uhr wurde vom Pensionistenwohnheim Neukirchen a. Gr.V. angezeigt, dass eine 74-jährige gehbehinderte Frau seit 19:00 Uhr abgängig ist. Zum Abendessen war die Frau noch anwesend. Dann hat sie niemand mehr gesehen. Sie braucht zum Fortbewegen einen sog. Rollator, ist damit aber so mobil, dass sie sich im Ort frei bewegen kann.

Da ein Unfall oder ein Schwächeanfall befürchtet wird, wurden Freiwillige Feuerwehr und Bergrettung Neukirchen zu einer Suchaktion alarmiert. Im Einsatz waren 20 Mann der FFW und 15 Mann der Bergrettung sowie 1 Polizeipatrouille und eine Diensthundepatrouille.

Die Suche verlief bis 02:00 Uhr negativ. Am Morgen des 21.04. wird seitens der Einsatzkräfte über das weitere Vorgehen beraten.

Einsatzdatum:
 20.04.2011

Einsatzuhrzeit:
 23:40

Einsatzort:
 Ortsgebiet - Markt Neukirchen

Einsatzart:
 Suchaktion nach vermisster Person

Einsatzfahrzeuge:
 MTF, PUMPE, RÜST

Einsatzmannschaftsstärke:
 21

Einsatzleiter:
 OFK HBI Thomas Scheuerer, Bergrettung: Ortsstellenleiter Hanspeter Stotter